Sportschießen

Sportschießen, was kann man sich darunter vorstellen?

Sportschießen oder auch Schießsport ist der sportliche Umgang mit Schusswaffen oder Sportbogen (Armbrust, Bogen). Sportliches Schießen bedeutet Schießen nach bestimmten Regeln, die Waffe wird dabei (entgegen ihrem militärischen oder jagdlichen Ursprung) als Sportgerät verwendet, ähnlich wie der Speer beim Speerwerfen oder der Degen beim Fechten. Schießsport wird oftmals auch als Präzisionssport bezeichnet. (Quelle: Wikipedia)

Beim Sportschießen versucht der Schütze die Schießscheibe möglichst mittig zu treffen. Die Herausforderung ist, den Körper (Körperbeherrschung) und Geist (innere Ruhe) in Einklang zu bringen. Dies erfordert sowohl körperliches als auch mentales Training. Oft werden diese Belastungen unterschätzt. Ein Wettkampf geht meist über 40 Schuss. Die Wettkampfklassen ziehen sich durch alle Altersgruppen, beginnend bei den Schülern und endend bei den Senioren.

Das Sportschießen ist eine Olympische Disziplin. Die für die Olympischen Sommerspiele 1972 gebauten Schießanlagen in Garching-Hochbrück bestehen heute noch. Das Leistungszentrum wird aktiv für nationale und internationale Meisterschaften sowie Wettkämpfe genutzt.

Es gibt viele verschiedene Disziplinen  mit unter-schiedlichen Sportwaffen wie Gewehr, Pistole, Armbrust und Bogen. Wir, die Schwaigerschützen, schießen auf unseren Ständen Luftdruckwaffen.